ALLGEMEINE GESCH√ĄFTSBEDINGUNGEN

1. GELTUNGSBEREICH

1.1. Nutzungsumfang

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden kurz: AGB) sind Vertragsinhalt des Vertrages zwischen dem jeweiligen clever fit Studio (im Folgenden kurz: Anbieter) und dem Mitglied.

1.2. Mitglied

Mitglied im Sinn dieser AGB sind jene Personen, die mit dem Anbieter eine aufrechte Mitgliedschaftsvereinbarung haben.

1.3. Vertragsgegenstand

Gegenstand der zwischen dem Anbieter und dem Mitglied abgeschlossenen Mitgliedschaftsvereinbarung bildet die Nutzung der in den vom Anbieter betriebenen Studios zur Verf√ľgung gestellten R√§ume, Einrichtungsgegenst√§nde und Ger√§te sowie Leistungen im in der Mitgliedschaftsvereinbarung festgelegten Umfang w√§hrend der √Ėffnungszeiten. W√ľnscht das Mitglied Leistungen, die im vertraglich vereinbarten Leistungsumfang nicht enthalten sind, so sind diese gesondert zu den angebotenen Preisen zu bezahlen.

1.4. Jugendliche

Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist es nicht gestattet, die in den vom Anbieter betriebenen Studios zur Verf√ľgung gestellten R√§ume, Einrichtungsgegenst√§nde und Ger√§te sowie Leistungen ohne Beisein eines Erziehungsberechtigten zu nutzen. Mit Minderj√§hrigen, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, findet der Abschluss einer Mitgliedschafsvereinbarung nicht statt.

2. VERTRAGSABSCHLUSS

2.1. Schriftlichkeit

Eine Mitgliedschaftsvereinbarung zwischen dem Anbieter und einem Mitglied kommt ausschließlich aufgrund eines schriftlichen Antrages des Mitgliedes zustande, wobei bei Personen vor Vollendung des 18. Lebensjahres eine Mitgliedschaft nur mit schriftlicher Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten möglich ist. Bei Abschluss einer Mitgliedschaftsvereinbarung erhält das Mitglied ein Zutrittsmedium in Form einer Mitgliedskarte oder eines Mitglieds-armbandes, das dem Mitglied den Zutritt zu den vom Anbieter betriebenen Studios ermöglicht.

2.2. Zutritt

W√§hrend aufrechter Mitgliedschaftsvereinbarung ist das Mitglied berechtigt, w√§hrend der √Ėffnungszeiten das jeweils vom Anbieter betriebene Studio zu betreten und die jeweiligen R√§ume, Einrichtungsgegenst√§nde und Ger√§te sowie Leistungen im Umfang gem√§√ü Mitgliedschaftsvereinbarung zu nutzen. Ohne Zutrittsmediums ist der Zutritt in das jeweilige Studio sowie die Nutzung der dort angebotenen Leistungen nicht m√∂glich.

2.3. Sorgfaltspflichten

Wichtigstes Ziel des Anbieters ist es, allen Mitgliedern die sichere, angenehme, r√ľcksichtsvolle und gefahrenlose Nutzung des Studios zu erm√∂glichen. Das erfordert, dass die einzelnen Mitglieder die gebotene Sorgfalt einhalten, r√ľcksichtsvoll gegen√ľber Dritten handeln und untereinander und mit dem Personal des Studios respektvoll und umsichtig umgehen und jede Bel√§stigung Dritter und die Verschmutzung oder Besch√§digung der R√§umlichkeiten und Ger√§te unterlassen. S√§mtliche Mitglieder verpflichten sich, die erforderlichen Sorgfaltspflichten und die generellen und individuellen An-weisungen des jeweiligen Studios zur Umsetzung dieser Ziele einzuhalten. Die Anweisungen dienen insbesondere der Wahrung der Rechte und berechtigten Interessen aller Mitglieder sowie des Studios und der sicheren und r√ľcksichts-vollen Nutzung der zur Verf√ľgung stehenden Ger√§te und Leistungen. Das Mitglied verpflichtet sich, den Weisungen des Personals zur Umsetzung der Ziele des Anbieters Folge zu leisten.

2.4. Bargeldloser Zahlungsverkehr

Der Anbieter ist berechtigt, einen bargeldlosen Zahlungsverkehr einzuf√ľhren. In diesem Fall k√∂nnen alle Produkte und Leistungen, die der Anbieter √ľber den in der Mitgliedschaftsvereinbarung festgelegten Umfang hinaus anbietet und die im Leistungsumfang nicht enthalten sind, vom Mitglied ausschlie√ülich bargeldlos √ľber die Zahlungsfunktion des Zutrittsmediums in Anspruch genommen werden. Der Anbieter kann den H√∂chstbetrag des Guthabens und der einzelnen Aufladungen festlegen, au√üerdem die Zahlungsm√∂glichkeiten zur Aufladung von Guthaben (z.‚ÄČB. √úberweisung). 2.5. Nutzung der Spinde

Der Anbieter stellt dem Mitglied w√§hrend seiner Anwesenheit im Studio verschlie√übare Spinde ausschlie√ülich zum Zwecke der Verwahrung von Kleidungsst√ľcken und anderen pers√∂nlichen Gegenst√§nden w√§hrend der Nutzung des Studios zur Verf√ľgung. Bei Verlassen des Studios sind die Spinde vollst√§ndig zu entleeren. Das Mitglied ist verpflichtet, den Spind vor Verlassen des Studios zu s√§ubern, sollte das Mitglied dessen Verunreinigung verursacht haben. Der Anbieter ist bei zweckwidriger Verwendung der Spinde berechtigt, diese zu √∂ffnen und zu entleeren. Das Mitglied hat dem Anbieter ein angemessenes Verwahrungsentgelt f√ľr die Verwahrung von zur√ľckgelassenen Gegenst√§nden zu bezahlen.

2.6. Nutzung der Kundenparkplätze

Kundenparkpl√§tze, die vom Anbieter zur Verf√ľgung gestellt werden, d√ľrfen vom Mitglied ausschlie√ülich w√§hrend dessen Anwesenheit im jeweiligen Studio des Anbieters genutzt werden.

3. PFLICHTEN DES MITGLIEDS

3.1. Umgang mit dem Zutrittsmedium

Das Mitglied ist verpflichtet, f√ľr die sichere Verwahrung seines Zutrittsmediums zu sorgen und im Falle des Verlustes der Verf√ľgungsgewalt √ľber das Zutrittsmedium (insb. bei Verlust oder Diebstahl), dies unverz√ľglich dem Anbieter zu melden. Nach Meldung werden Zutritts- und gegebenenfalls Zahlungsfunktion dieses Zutrittsmediums vom Anbieter unverz√ľglich gesperrt. F√ľr die Neuausstellung eines Zutrittsmediums fallen gegebenenfalls die Geb√ľhren nach Punkt 3.3. der AGB an. Ein auf dem gesperrten Zutrittsmedium allenfalls vorhandenes Guthaben (vgl. Punkt 2.5. dieser AGB) wird auf das neu ausgestellte Zutrittsmedium kostenfrei umgebucht.

3.2. Un√ľbertragbarkeit der Mitgliedschaftsrechte

Die Mitgliedschaft jedes Mitgliedes beim Anbieter ist h√∂chstpers√∂nlich und kann nicht √ľbertragen werden. Das Mitglied verpflichtet sich, das ausgeh√§ndigte Zutrittsmedium nur h√∂chstpers√∂nlich zu verwenden und Dritten nicht zu √ľberlassen oder Dritten den Zutritt zu erm√∂glichen.

3.3. Geb√ľhr bei Ausstellung des Zutrittsmediums

Bei jeder Erstausstellung des Zutrittsmediums und jeder Neuausstellung desselben im Falle eines schuldhaften Verlustes der Verf√ľgungsgewalt oder einer schuldhaften Besch√§digung durch das Mitglied, wird eine Geb√ľhr in H√∂he von EUR 19,90 f√§llig.

3.4. √Ąnderung pers√∂nlicher Angaben

Das Mitglied ist verpflichtet, √Ąnderungen seiner vertragsrelevanten Daten, n√§mlich Name, Adresse, Bankverbindung, Telefonnummer und E-Mail-Adresse, dem Anbieter unverz√ľglich schriftlich mitzuteilen. Allf√§llige Kosten, die dem An-bieter dadurch entstehen, dass das Mitglied eine √Ąnderung dieser Daten nicht unverz√ľglich mitteilt, sind vom Mitglied zu tragen.

4. MITGLIEDSBEITR√ĄGE UND ZAHLUNGSVERZUG

4.1. Fälligkeit der monatlichen Mitgliedsbeiträge

Die monatlichen Mitgliedsbeitr√§ge sind jeweils im Voraus am Monatsersten f√ľr den jeweiligen Kalendermonat (Teil-leistungszeitraum) f√§llig, soweit vertraglich nichts anderes vereinbart wurde. Die Verwaltungspauschale ist bei Vertrags-abschluss f√§llig.

4.2. Kosten bei R√ľckbuchungen

Das Mitglied ist verpflichtet, daf√ľr zu sorgen, dass sein Girokonto zum Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Ist die Abbuchung aus Verschulden des Mitglieds nicht m√∂glich, ist dieses verpflichtet, dem Anbieter den dadurch entstandenen Aufwand, insbesondere zus√§tzlich anfallende Kosten, zu ersetzen.

4.3. Zahlungsverzug

Das Mitglied hat dem Anbieter im Fall eines verschuldeten Zahlungsverzuges Verzugszinsen und die Kosten der zweckentsprechenden und angemessenen Betreibungs- oder Einbringungsmaßnahmen zu ersetzen.

5. DAUER DER MITGLIEDSCHAFT

Die Mitgliedschaftsvereinbarung wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

6. K√úNDIGUNG UND RUHENDSTELLUNG DER MITGLIEDSCHAFT

6.1. K√ľndigung des Vertrages

Die Mitgliedschaftsvereinbarung kann sowohl vom Mitglied wie auch von dem Anbieter jeweils unter Einhaltung einer dreimonatigen K√ľndigungsfrist zu jedem Monatsletzten schriftlich gek√ľndigt werden. F√ľr die ersten zw√∂lf Monate ab Beginn des Vertragsverh√§ltnisses verzichtet das Mitglied auf die Abgabe einer K√ľndigungserkl√§rung (Mindestvertrags-dauer). Das Recht auf K√ľndigung der Mitgliedschaftsvereinbarung aus wichtigem Grund bleibt davon unber√ľhrt.

6.2. Ruhendstellung der Mitgliedschaft

Im Fall einer √§rztlich best√§tigten Krankheit bzw. Verletzung, die eine Dauer von vier Wochen √ľberschreitet oder einer Schwangerschaft oder √§hnlichen schwerwiegenden Gr√ľnden, kann im Einvernehmen zwischen dem Mitglied und dem Anbieter f√ľr einen im Voraus definierten Zeitraum die Mitgliedschaft einmalig ruhend gestellt werden. F√ľr die Dauer der Ruhendstellung ist das Mitglied von der Zahlung des Mitgliedsbeitrages befreit. F√ľr den Fall, dass die Ruhendstellung innerhalb der ersten zw√∂lf Monate ab Vertragsschluss erfolgt, verl√§ngert sich die Mindestvertragslaufzeit gem√§√ü Punkt 6.1. um die Dauer der vereinbarten Ruhendstellung. Das Recht auf K√ľndigung der Mitgliedschaftsvereinbarung aus wichtigem Grund bleibt davon unber√ľhrt.

6.3. K√ľndigung aus wichtigem Grund

Die Mitgliedschaftsvereinbarung kann sowohl vom Mitglied als auch vom Anbieter aus wichtigem Grund jederzeit schriftlich mit sofortiger Wirkung gek√ľndigt werden. Als wichtige Gr√ľnde gelten f√ľr den Anbieter insbesondere: ‚ÄĘ Der Verzug der Bezahlung f√§lliger Mitgliedsbeitr√§ge durch das Mitglied nach Mahnung unter Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen; ‚ÄĘ Der Versto√ü gegen berechtigte Weisungen des Anbieters durch das Mitglied; ‚ÄĘ Der Versto√ü gegen das Verbot/die Verbote gem√§√ü Punkt 7.1. dieser AGB; ‚ÄĘ Zerst√∂rung oder Besch√§digung der zur Verf√ľgung gestellten Ger√§te, Einrichtungsgegen-st√§nde und baulichen Einheiten durch das Mitglied; ‚ÄĘ Beleidigendes, anst√∂√üiges, diskriminierendes oder unsittliches Verhalten durch das Mitglied gegen√ľber anderen Mitgliedern oder gegen√ľber Mitarbeiten des Anbieters; ‚ÄĘ Handlungen und √Ąu√üerungen eines Mitgliedes, die f√ľr den Anbieter gesch√§ftssch√§digend sind; ‚ÄĘ Handlungen eines Mitgliedes, welche darauf abzielen, den Kundenstock des Anbieters zu reduzieren (Abwerbung).

6.4. K√ľndigung bei Umzug

Wenn das Mitglied seinen Hauptwohnsitz in eine andere Gemeinde/Stadt verlegt, die mehr als 30 Kilometer vom bisher vom Mitglied genutzten Studio des Anbieters entfernt ist, steht dem Mitglied ein Sonderk√ľndigungsrecht zu. Dieses Sonderk√ľndigungsrecht ist innerhalb von vier Wochen ab Begr√ľndung des neuen Hauptwohnsitzes gegen Vorlage eines Auszuges aus dem Zentralen Melderegisters (Meldebest√§tigung) betreffend das Mitglied jeweils zum Monatsende auszu√ľben. Die K√ľndigungsfrist betr√§gt im Fall der K√ľndigung wegen Umzugs 30 Tage.

7. VERHALTEN IM STUDIO

7.1. Konsumverbote/verbotene Gegenstände

In den vom Anbieter betriebenen Studios ist es nicht gestattet zu rauchen sowie alkoholische Getr√§nke oder sonstige verbotene Stoffe zu konsumieren. Ferner ist jedem Mitglied das Mitbringen verschreibungspflichtiger Arzneimittel, die nicht dem pers√∂nlichen und √§rztlich verordneten Gebrauch des Mitglieds dienen, und/oder sonstiger Mittel, welche die k√∂rperliche Leistungsf√§higkeit des Mitgliedes erh√∂hen sollen (z.‚ÄČB. Anabolika), in die Studios untersagt. In gleicher Weise ist es dem Mitglied untersagt, solche Mittel entgeltlich oder unentgeltlich Dritten im Studio anzubieten, zu verschaffen, zu √ľberlassen oder in sonstiger Weise zug√§nglich zu machen. Ebenso ist es nicht gestattet Waffen, explosive Stoffe und sonstige f√ľr die Allgemeinheit gef√§hrliche Sachen in die jeweils vom Anbieter betriebenen Studios einzubringen.

7.2. Begleitpersonen

Das Mitbringen von Begleitpersonen, die nicht Mitglieder sind, (auch Ehegatten und Kindern) sowie von Tieren durch Mitglieder in ein von dem Anbieter betriebenes Studio ist nicht gestattet.

8. HAFTUNGSBESCHR√ĄNKUNG

Der Anbieter haftet f√ľr von ihm oder seinen Erf√ľllungsgehilfen (¬ß 1313a ABGB) vors√§tzlich oder grob fahrl√§ssig herbei-gef√ľhrten Sch√§den. Die Haftung des Anbieters f√ľr von ihm oder seinen Erf√ľllungsgehilfen leicht fahrl√§ssig verursachte Sch√§den ist ausgeschlossen, au√üer im Fall von Personensch√§den sowie sonstiger Sch√§den, wenn diese sonstigen Sch√§den daraus resultieren, dass der Anbieter oder dessen Erf√ľllungsgehilfen vertragliche Hauptpflichten verletzten. Vertragliche Hauptpflichten des Anbieters sind jene Pflichten, die dem Mitglied die Nutzung der in den vom Anbieter betriebenen Studios zur Verf√ľgung gestellten R√§ume, Einrichtungsgegenst√§nde und Ger√§te sowie Leistungen im in der Mitgliedschaftsvereinbarung festgelegten Umfang erm√∂glichen. Die Bestimmungen des Produkthaftpflichtgesetzes bleiben unber√ľhrt.

9. DATENSCHUTZ

Der Anbieter erhebt, speichert, verarbeitet und nutzt folgende personenbezogene Daten des Mitgliedes (einschlie√ülich seines Fotos) selbst oder durch weisungsgebundene Dienstleister, soweit dies zur Erf√ľllung des Vertragsverh√§ltnisses erforderlich ist: Vorname, Familienname, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse, Kontonummer, Foto, Eintrittsdatum, Daten zur Verrechnung und zum Inkasso der Mitgliedsbeitr√§ge. Beim Betreten des Fitnessstudios werden Datum, Uhrzeit sowie Mitgliedsnummer des Mitglieds elektronisch erfasst. Der Anbieter speichert diese Daten. In anonymisierter Form werden diese Daten zudem zur Optimierung der Trainingsbedingungen und des Trainingsbetriebes verwendet. Ebenso √ľberwacht der Anbieter Teile des Studios mit Videokameras und speichert einzelfallbezogen die dabei gewonnenen Aufnahmen, soweit und solange dies im Einzelfall zur Sicherheit seiner Mitglieder und zur Aufkl√§rung von strafbaren Handlungen sowie zur Abwehr oder Durchsetzung von Schadenersatzanspr√ľchen erforderlich ist. Der Umstand der Beobachtung und die verantwortliche Stelle werden durch Hinweisschilder erkennbar gemacht. Jedenfalls erteilt jedes Mitglied seine Zustimmung zur Erhebung, Speicherung und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten im oben angef√ľhrten Sinn.

10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

10.1. Aufrechnungsverbot

Das Mitglied ist nicht berechtigt, Forderungen des Anbieters mit allfälligen eigenen Gegenforderungen aufzurechnen. Dies gilt nicht, wenn die Forderung des Anbieters in rechtlichem Zusammenhang mit der Forderung des Mitglieds steht, die Forderung des Mitglieds gerichtlich festgestellt oder vom Anbieter anerkannt wurde oder der Anbieter zahlungs-unfähig ist.

10.2. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen der Vereinbarung zwischen einem Mitglied und dem Anbieter unwirksam oder nichtig sein bzw. werden, so wird dadurch die G√ľltigkeit der √ľbrigen Vertragsbestimmungen nicht ber√ľhrt.

10.3. Abrufbarkeit der AGB

Die AGB des Anbieters sind in der aktuellen Fassung auf der Internetseite des Anbieters abrufbar.

10.4. √Ąnderung der AGB

Der Anbieter ist berechtigt, diese AGB mit Wirkung f√ľr die Zukunft zu √§ndern, sofern die √Ąnderung nicht wesentliche Vertragspflichten des Mitglieds bzw. des Anbieters betrifft und die √Ąnderung beziehungsweise Abweichung ist dem Mitglied zumutbar ist, besonders weil sie geringf√ľgig und sachlich gerechtfertigt ist. Wesentliche Vertragspflicht des Mitglieds ist die Verpflichtung zur Bezahlung des Mitgliedsbeitrages, wesentliche Vertragspflicht des Anbieters die Verpflichtung, dem Mitglied die Nutzung der in den vom Anbieter betriebenen Studios zur Verf√ľgung gestellten R√§ume, Einrichtungsgegenst√§nde und Ger√§te sowie Leistungen im in der Mitgliedschaftsvereinbarung festgelegten Umfang zu erm√∂glichen. Die √Ąnderungen werden wirksam, wenn der Anbieter das Mitglied √ľber die geplanten √Ąnderungen informiert und das Mitglied nicht innerhalb von drei Wochen ab Zugang der √Ąnderungsmitteilung widerspricht. Der Anbieter ist verpflichtet, das Mitglied gemeinsam mit der Information √ľber die geplanten √Ąnderungen auch darauf hinzuweisen, dass die √Ąnderungen der AGB f√ľr das Mitglied wirksam und damit verbindlich werden, wenn dieses keinen Widerspruch innerhalb von drei Wochen ab Zugang der Mitteilung erhebt.